Bundesprogramm Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist!


In den Kindertagesstätten von LebensWelt akzeptieren und unterstützen wir nach Kräften das mehrsprachige Aufwachsen unserer Kinder. Dabei spielt die deutsche Sprache als gemeinsame Sprache aller Kinder und Erwachsener eine zentrale Rolle. Ein Alltag in der Kindertageseinrichtung, in dem auf vielfältige Sprachanregungen geachtet wird, bietet Kindern eine gute Voraussetzung, um bis zum Alter von 5 Jahren eine gute Grundkenntnis der deutschen Sprache zu erreichen.

Seit 1.1.2017 sind alle unsere Kitas Sprach-Kitas im Bundesprogramm. Darüber hinaus koordinieren wir einen Verbund aus 15 Sprach-Kitas durch eine begleitende Fachberatung.


Zusätzliche Fachkräfte für Sprachliche Bildung:
Während der Laufzeit des Programms (Januar 2016/17 bis Ende 2019/20) arbeitet in jeder Sprach-Kita jeweils eine zusätzliche Fachkraft (20 Stunden/Woche) mit dem Auftrag, die Sprachentwicklung der Kinder aufmerksam zu begleiten und die sprachliche Bildungsarbeit, die Zusammenarbeit mit den Familien und die inklusive Pädagogik in ihrer Umsetzung durch die Teams der Kitas zu stärken.


Sprachliche Bildung beginnt bereits nach der Geburt und ist äußerst vielfältig. Die gemeinsame Freude am Kommunizieren und die Erfahrung, dass jedem Kind in einer Gruppe aufmerksam zugehört wird, sind entscheidende Grundlagen für die Entwicklung sprachlicher Kompetenzen aller Kinder.
Die „Sprach-Kitas“ fördern eine inklusive Bildung, indem alle Kinder ermutigt werden, über ihre Erfahrungen zu sprechen, sich mit ihren Ideen und Wünschen in der Kita einzubringen und gemeinsame Regeln zu vereinbaren.
Familien und Fachkräfte sollen eng bei der Erziehung und Bildung der Kinder zusammenarbeiten, und die Familien erhalten Anregungen, wie die sprachliche Bildung auch zu Hause gerade auch unter Berücksichtigung der Sprachenvielfalt in der Umwelt der Kinder gefördert werden kann.
Begleitung des Verbunds aus 15 Sprach-Kitas durch unsere Fachberater Hartmut Kupfer.

15 Sprach-Kitas bilden einen Verbund, der durch die zusätzliche Fachberatung koordiniert wird. Ziel ist es,

  • die Weiterentwicklung der Kita-Konzeptionen in den Schwerpunktbereichen sprachliche Bildung, Inklusion und Zusammenarbeit mit den Familien zu unterstützen;
  • den fachlichen Austausch zwischen den Kitas und innerhalb der Kita-Teams zu fördern und neue Anregungen zu geben;
  • allen Kindern so bestmögliche Startchancen zu vermitteln.


An dem durch uns koordinierten Verbund sind gegenwärtig Kitas folgender Träger beteiligt:

  • LebensWelt Kindertagesstätte Neukölln gGmbH mit den Kitas Mosaik/Mosaikraupen und Sonnenschein;
  • LebensWelt Kindertagesstätten Yuvam gGmbH mit den Kitas Rotkäppchen, Sternengarten und die Schlümpfe (alle in Neukölln);
  • Kleiner Fratz gGmbH mit den Kitas Glasower Str. 18, Bruno-Bauer-Str. 17 und 22 (alle Neukölln), Flankenschanze (Spandau) und Prinz-Eugen-Str./Adolfstr. (Mitte);
  • tandem BQG mit der Kita Treptower Str. 32a (Neukölln);
  • NetBil gGmbH mit der Kita Weltkinder (Mitte);
  • Selbsthilfeprojekt für Frauen e.V. mit der Kita Knospen/Tulpen (Schöneberg);
  • kids in berlin kib gUG mit der Kita Bilby Garden (Wilmersdorf)
  • Internationaler Kindergarten in der Ravensberger Str. (Wilmersdorf)


„Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ ist ein Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).